Spam aus Russland

Warum?…… Das Geheimnis!

warst mir immer die Liebste

Olga

Im ersten Anlauf ist es mir nicht gelungen meine Mitgliedschaft bei FriendScout zu kündigen, obwohl ich das beim ersten Abschluß gleich mit gemacht habe.

Von besonderer Aktivität der Mitglieder war nicht unbedingt etwas zu spüren, meine Person inklusive. Immer wieder bekommt man Mail s von anderen Kontinenten. Afrika oder Mittelamerika und natürlich ganz Europa. Ein wenig muß man sich beeilen wenn man diese Möglichkeiten des Austausches nicht verpassen will. Fleißig werden solche Attacken von FS gelöscht.

Ich war zwar mistrauisch, bin aber davon ausgegangen das mir nichts passieren kann, außer das ich mir mal einen ordentlichen Virus reinziehe. Im Netz gibt es einige Anti Spam Fouren. Wer sich über die hübschen Texte aufregt ist selber schuld. Ich muß ganz ehrlich sagen das ich sogar ein wenig gespannt war welche neue Geschichte mir aufgetischt wird. Bis auf wenige Ausnahmen waren es tatsächlich immer neue Geschichten.

Tschebocsari und Mari El vorzugweise aber nicht ausschließlich. Bei einigen Schriftwechsel mußte ich ziemlich lange auf eindeutige Spambeweise warten. Mit einer Frau Xenia habe ich mich sogar ausgetauscht und sie ist auf alles eingegangen, war aber wegen meiner Spam-anfrage etwas verschnupft.

Übrigens, meine Datei mit gesammelten Spambilder ist rappelvoll und im Augenblick kommen immer noch welche dazu.Dieses Spiel habe ich gern gemacht weil wirklich immer schönere Texte ankamen. Sogar einen Hinweis auf eine bekannte Dichterin und das dazugehörige Gedicht habe ich bekommen. Mit Olga 2.(1) hatte ich einen echten lyrischen Austausch. Das war toll und dann ganz plötzlich hat der Autor gewechselt.  Alles war platt und banal…. Schade.War alles ganz nett, aber eben nur Spam. Woher das kommt ist mir eigentlich egal.

Die Frauen tun mir ein wenig leid, weil ihre Fotos so missbraucht werden. Wenn ich achtsam bin kann ich bestimmt noch 50 Fotos sammeln. Aber irgendwie ist es mir auch schon langweilig geworden. Es ist sowieso alles nur Spam.

Aber am Anderen Ende im Netz sitz oder steht doch einer der das fleißig produziert. Naja, die Namen hat der auch nicht mehr so richtig in der Übersicht. Ich schreibe an Tatjana, Yulia antwortet und beim nächsten Brief fehlt der Name ganz. Aber mir geht es genauso. Vorübergehend hatte ich mir sogar eine Datei angelegt damit ich noch weis was ich wem geschrieben habe.

Mit der Veröffentlichung hier gebe ich diesem Spass regelrecht den Todesstoss. Mir fehlt auch die Zeit dafür und es führt auch definitiv zu nichts. Der philosophische Ertrag ist spärlich. Obwohl literarisch gesehen könnte daraus eine Sammlung von fiktiven Lebensgeschichten entstehen. Die Frauen sind nebenbei gesagt alle sehr süss und eine ist dabei der hätte ich sogar 400 Euro für die Reise geschickt.Aber ausgerechnet diese Frau hatte mir die abgedroschene Geschichte von Olga und Scott geschickt, wirklich schade. Nicht alles rausfiltern, wirklich!Bleibt zum Schluss die Frage, was soll das Ganze. Spamexperten wollen herrausgefunden haben, das käme alles über Schweden, wegen der Zurückverfolgung. Fakt ist das hier kein Automat am Werke ist sondern sich tatsächlich Menschen damit befassen immer wieder neue Geschichten zu verfassen oder auf ein Reservar zurückgreifen. Interessant ist natürlich mit selbst erfundenen Geschichten zurückzuschlagen. Man ist provoziert einen Aufsatz zu schreiben. Frei erfunden. Das ist gar nicht so leicht.  Wer des Rätsels Lösung findet hat 3 Wünsche frei,….. die er sich selbst erfüllen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.