Führungszeugnis

Hallo Ferdinand,

Hast du schon mal dein Führungszeugnis gesehen? Ich hab jetzt ein s, wegen der Arbeit.

Das Führungszeugnis, voll übelst. So war es dann .

Wenn sie hier arbeiten wollen brauche ich ihr Führungszeugnis.

Beantragen sie das schnellstens und legen das sofort vor. Die Quittung das sie das beantragt haben bringen sie morgen zum Einstellungsgespräch mit.

Ich brauche ein Führungszeugnis. Das kostet 13 Euro und das müssen sie gleich bezahlen. Ich habe nur Hartgeld oder einen Hunderter. Dann geben sie den Hunderter. Eine Woche hat es gedauert, dann lag der nichtssagende Umschlag im Briefkasten.

 FÜHRUNGSZEUGNIS…….kein Eintrag

 das ist ja wohl die Höhe…“ k e i n  E i n t r a g „.

 Im Sozialismus wäre da eine dicht beschriebene A4 Seite rausgekommen.

Wie kann man einem Menschen das nur antun, so eine Interessenlosigkeit. Und was ist mit meinem höchsten Bildungsabschluß, oder die Punkte in Flensburg oder wenigstens die Sache mit dem Schufaeintrag. Ja, der Schufaeintrag. Ich sollte eine bezahlte Rechnung nochmal in bar bezahlen oder die Eidesstattliche Versicherung abgeben und wenn ich das nicht mache komme ich ins Gefängnis. Mein persönlicher Gerichtsvollzieher hatte gesagt, ich komme nicht mehr zu ihnen.

Sie können doch nicht einfach die Rechnung nicht bezahlen nur weil sie dort keine Ware mehr kaufen. Doch, kann ich. Der Vertreter ist mir auf den Nerven rumgetrampelt, wenn ich soweit bin bezahle ich das.

Dann kam ein langer Brief das ich mir des ernstes der Lage nicht bewusst wäre. Und irgendwann später eine Vorladung zur Obergerichtsvollzieherin. Obergerichtsvollzieher?

Wer hat das den erfunden? Sie bezahlen das jetzt in Bar oder geben die Eidesstattliche Versicherung ab. Hier sind die Belege! Ich habe gesagt sie sollen das in Bar bezahlen…ich lasse sie einsperren.(Hysterischer Anfall der sich gewaschen hatte) Einige Tage später spricht mich mein Nachbar an….“du, bei dir waren gestern zwei von der Polizei“

Alles Jahre her. Ich brauche wegen einem Leihwagen dringend eine Kreditkarte. Ok, ich sage ihnen Bescheid. Sie haben einen Schufaeintrag…ich? wieso? Heise Phase am Telefon.

Der Lieferant. Den Titel? Habe ich ihnen den nicht ausgehändigt? Nein! Die Akten sind im anderen Haus. Jetzt klingelte das Telefon im Minutentakt. Schufa, Lieferant, Amtsgericht.

Hier, ihre Kreditkarte. Die Obergerichtsv….hat doch voll ein Rad ab. Das geht einfach zu weit. Wegen weniger als 600 Euro.

Beschwerde beim Amtsgericht…Monate später eine groteske Antwort. Alles schade ums Papier. Ein dünngedruckter Vermerk im FÜHRUNGSZEUGNIS…da war mal was, es wird vermutet…wäre wohl das Mindeste. Oder die Sache mit der Stasi.

„Wir sind von der Stasi und kommen wegen deinem Kollegen“ Der möchte als Soldat zu den Grenztruppen. Ja, aber mit dem hab ich fast nichts zu tun. Hier hast du ein Blatt Papier, schreibe!

Jetzt? Ja jetzt. Du mußt eine Stellungnahme schreiben, das geht gar nicht anders.

Hier, fertig. „Da hat aber dein Kollege etwas anderes geschrieben“ Dann müßt ihr mir was vorlegen und ich unterschreibe das …denke ich nur.

Ich dachte immer die zwei sind von der Hygiene oder vom Arbeitsschutz.  Naiv…!?

Oder die Sache mit der Stasi im anderen Betrieb.

Hier war das übersichtlich. Hier gab es eine Abteilung Staatssicherheit. Kein Versteckspiel.  Wegen ein paar Pfennigen eine andere Arbeit angefangen.

Nach weniger als einem halben Jahr.

„Du mußt eine Bericht schreiben wie du mit deinem Chef klar kommst“ Lobgesang hoch zehn. Gut. Und jetzt schreibst du noch: “ H. hat Sex mit der Sekretärin vom Außenwirtschaftsboss“

Das weis ich doch nicht!

Schreib das !!! Das werde ich euch nie vergessen, ihr sollt zur Hölle fahren.

Da kann doch wenigstens im FÜHRUNGSZEUNIS stehen, „es wird vermutet das es Kontakte gegeben haben könnte“

Was kann man nur in so ein Führungszeugnis schreiben das es nicht gar so doof aussieht ???

Man könnte den Bürger fragen, welches Ereignis aus seinem Leben eingetragen werden soll, wenn die Behörde nichts Eigenes hat. Sportliche Erfolge zum Beispiel.

Oder man schreibt: “ Einträge:  k e i n e  „

Mit freundlichen Grüßen, dein Freund

Dukannstmich

Ein Gedanke zu „Führungszeugnis

  1. tom tompson

    In meiner Stasiakte steht einiges mehr. Bin mir aber sicher das heute mehr gespeichert ist und der „Gläserne Bürger“ angestrebt wird.
    Nur gibt das keiner zu. Offiziell wird der Bürger vor Datenmißbrauch geschützt.
    Doch dann wir öffentlich das die Enwohnermeldeämter die Daten weitergeben…
    das ist doch krotesk odre?

    Grüße Tom

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.