Stammtisch

Stammtisch

Philosophieren über einen Stammtisch. Es ist nicht mehr üblich das jede Gaststätte einfach so einen Stammtisch deklariert hat. Reserviert kommt da schon öfter vor. Reserviert für irgendwas. Wozu braucht man einen Stammtisch und wer braucht den?

Alleine am Stammtisch sitzen und Andere registrieren bringt erst mal nichts. Die ganze Sache wird erst interessant wenn mehrere Menschen absichtlich zusammenkommen und sich oder etwas zu sagen haben, Rat hören wollen, spielen und Beziehungen knüpfen möchten. Neue Stammtischgäste kommen nicht so ohne weiteres dazu, die muß jemand einladen, mitbringen, vorstellen. Der Stammtisch verbindet ähnliche Interessen und vielleicht auch Generationen. Wenn man von „Unser Stammtisch“ spricht, sind mehrere Personen gemeint, auch die, die unregelmäßig beim Stammtisch sind. Und der Partner? Der ist auch eingeladen und wenn es ihm gefällt ist er dabei, wenn er nur aus Eifersucht dabei ist wird er zur Erscheinung. Erscheinungen haben die Eigenschaft wieder zu verschwinden. Wenn sich der Stammtisch langsam auflöst und die Teilnehmer nach Hause gehen, müßte jeder ganz zufrieden sein und hat Lust das nächste mal wieder zu kommen. In erster Linie treffen sich Menschen in einer entspannten Ahtmosphäre, mit einem Gefühl von Verständnis und Akzeptanz. Brauche ich dafür eine schöne Aussicht, interessante Besucher, kulturelles Umfeld, besonders schmackhaftes Essen? Deswegen gehe ich nicht zum Stammtisch, also brauche ich das nicht! Braucht man dazu eine Gaststätte? Nicht unbedingt, ein Wohnzimmer, eine Garage oder eine Schluckspechtecke hinter der Terasse kann es auch sein. Dann ist aber einer irgendwie außen vor, nämlich derjenige der damit Arbeit hat, auch wenn er es nicht zugibt.

Wir bleiben also besser bei der Gaststätte und lassen da auch keine Luft ran. Bleiben noch die Kosten. Wenn allein schon die Bierpreise Anlass für Stress sind ist abzuwägen ob der „Stammtisch“ wertvoller als der Bierpreis ist. Sollte der Bierpreis auf Dauer nicht akzeptiert werden ist es auf jeden Fall besser die Kneipe zu wechseln damit auch das schwächste Glied als Serotoninspender erhalten bleibt, denn schließlich verbirgt sich auch Freundschaft dahinter. Sich ein ums andere mal einladen lassen nur weil man etwas schwach um die Brust ist, geht auf Dauer nicht gut. Egal wie man die Sache betrachtet, so ein Stammtisch braucht genauso Pflege wenn er erhalten werden soll, wie jedes andere Ding auch.

Gabi Caroli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.